Muckis Geschichte
 
"

Muckis Geschichte:



Wir machen eine Reise in das Jahr 1991

Micha und ich hatten unsere erste gemeinsame Wohnung bezogen und für den Anfang nett und gemütlich eingerichtet und ich wünschte mir nichts sehnlicher als ein kleines Kätzchen,das ich liebhaben und umsorgen konnte.Micha war von der Idee nicht sonderlich Begeistert da er  Daheim doch eher mit Hunden groß geworden ist.
EGAL,mein Entschluss stand fest...ein Kätzchen muss her :-)
Es war Mitte Mai ( und meine Grossmutter sagte schon Maikätzchen sind die schönsten *kicher* ) Naja auf alle Fälle war ich gut Vorbereitet: Ich hab mir ein Katzenbuch gekauft,Näpfe,Streu,ein Katzenklo,einen kleinen Kratzbaum,Spielsachen und Futter für eine ganze Katzenkolonie*prust*.
Es sollte ein armer Tropf aus dem Tierheim werden,das stand fest! Vom "höhren-sagen" wußte ich das man dort viele Fragen beantworten müsse also lernte ich mein Katzenbuch fast auswendig 8-(
Die erste Fahrt zum Tierheim----GESCHLOSSEN------
Beim zweiten Anlauf hat der Tierheimleiter mich nicht reingelassen ---er wollte schließlich grad nach Hause fahren 8-( aber ich könnte Samstagmittag mal schauen. Jipiiiii, gesagt-getan !! Am Samstag um Punkt 12 stand ich auf der Matte. Der Tierheimleiter führte mich in einen gefließten Raum der in kleine Gitterboxen unterteilt war und sagte beeilen sie sich es ist Wochenende und normalerweise keine Öffnungszeit ;-/ "wie bitte soll man sich bei einer "Entscheidung fürs Leben" beeilen"? HÄÄ So stand ich da und schaute in die Gitterbox in der sich ca. 10 Kätzchen tummelten und hielt inne....... aber es passierte nichts kein Herzklopfen ,kein Funke ..nichts. Ein wenig traurig wollte ich nun unverrichteter Dinge wieder gehen als ich plötzlich in einer Box weit ab von den anderen zwei kleine rote Öhrchen vorblitzen sah..... da war er der Funke und das Herzklopfen und ich wußte DAS ist mein Kätzchen.....!! Ohne den rest gesehen zu haben fragte ich ,ob ich auch dieses Kätzchen haben könnte. ------Aber sicher doch !!!! Er packte das kleine Bündel mit "spitzen Fingern" da es bis auf die entzückenden Öhrchen (in die ich mich so verliebt hatte ) über und über mit Kot verkrustet war . Er drückte mir den kleinen Mann in die Hand mit den Worten : Der muss mal gewaschen werden. In diesem Moment fühlte ich nur Glück, ich wickelte dieses süße Mäuschen in ein kuscheliges Handtuch hinterließ meine Adresse und eine Spende von 20 Mark und führ als überglücklicher Katzenbesitzer nach Haus. Wir nannten ihn "kleiner Muck" weil er für soo ein winziges Kätzchen riiiieeesige Pfötchen hatte .........( Fortsetzung folgt !)
 
  (c) Petra Nowaczek online seit 09.11.07  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=